Recycling-Symbole – Kennen Sie sich aus?

Teilen auf

Gut gesammelt ist halb gewonnen!

Verpackungen in der Schweiz sind mit verschiedenen Recycling-Logos und Symbolen versehen. Diese sind sehr hilfreich, wenn wir wissen möchten, wie wir Abfall richtig sortieren und entsorgen. Wir stellen Ihnen die am meisten verbreiteten Recycling-Symbole vor:

Kennen Sie dieses Symbol?

Richtig, das ist der Grüne Punkt! Dieses bekannte Piktogramm muss nicht unbedingt grün sein, sondern darf sich der Farbe der Verpackung anpassen - um Druckkosten für zusätzliche Druckfarben zu sparen.

Aber: Im Gegensatz zu dem, was man annehmen könnte, bedeutet der Grüne Punkt weder, dass die Verpackung recycelt werden kann, noch dass die Verpackung aus recyelten Materialien hergestellt wurde. Vielmehr sagt er aus, dass die Verpackung separat gesammelt werden kann und der Hersteller die gesetzlich vorgeschriebene Umweltgebühr bezahlt hat. Dieses Piktogramm hat innerhalb der Europäischen Union eine Bedeutung, nicht aber für die Schweizer Konsumenten. In der Schweiz wird die Umweltgebühr meist über die Abfallsäcke eingezogen.

Sackgebühr in der Schweiz fördert das Recycling

Die Sackgebühr deckt die Kosten für die Sammlung, den Transport und die Entsorgung von Abfall. Sie wird meist beim Kauf speziell gefärbter Abfallsäcke eingezogen.  Diese Abfallgebühr ist ein Anreiz für das Vermeiden, getrennte Sammeln und die Wiederverwertung von Abfällen. An Orten mit Sackgebühr werden deutlich mehr wiedervertwertbare Abfälle gesammelt als in anderen.

Die Entsorgung erfolgt in der Schweiz meist durch Verbrennung. Die Abfallverbrennungsanlagen nutzen zudem die Verbrennungswärme zur Stromerzeugung oder zur Belieferung von Fernwärmenetzen.

Kennen Sie die in der Schweiz gebräuchlichen Recycling Symbole?

Swiss Recycling (Verein Schweizerischer Recycling Organisationen) verwendet eigenständige Zeichen. Wir stellen Ihnen hier die meistgebrauchten Piktogramme vor:

Das allgemeine Recycling-Zeichen gibt an, dass das Produkt oder dessen Grundmaterial wiederverwertet werden kann.

Glas

Stahlblech – auf Metallverpackungen, die nicht aus Aluminium bestehen.

Aluminium

PET-Getränkeflschen

Karton

Papier

Kehricht - für nicht recycelbaren Abfall, der in die Verbrennungsanlage kommt (mit Nutzung der freigesetzten Energie).

Hier finden Sie alle offiziellen Swiss Recycling Wertstoff-Piktogramme im Überblick.

PET Recycling: Nicht aus jeder PET-Flasche darf eine neue werden

Nur leere PET-Getränke-Flaschen können recycelt werden - also nur, wenn sie Getränke oder Wasser enthielten. Entsorgen Sie alle anderen PET-Verpackungen im Abfall oder in der Separatsammlung von Plastikflaschen, die in vielen Geschäften angeboten wird. Hier können Sie die einzelnen Arbeitsschritte des PET-Getränkeflaschen-Kreislaufs nachlesen. Und wussten Sie, dass die in der Schweiz hergestellten PET-Getränke-Flaschen bis zu 50% recyceltes PET enthalten?

Recycling von Papier und Karton

Separat gesammeltes Papier und Karton wird für die Herstellung von Sekundär- und Tertiärverpackungen eingesetzt, d.h. für den Transport von Produkten oder z.B. auch für Umzüge. Eine Schweizer Verordnung vom Mai 2017 sieht vor, dass die Verpackung aus recyceltem Papier oder Karton nicht mit dem Lebensmittel in Berührung kommen darf.

Auf swissrecycling.ch erfahren Sie vieles mehr rund um das Thema Recycling, Wertstoffe und Piktogramme.