Der PET-Kreislauf in 6 Punkten: Was passiert mit Ihren gesammelten PET Flaschen?

Teilen auf

Der Kreis schliesst sich

 

 

 

1 ABFÜLLUNG UND VERKAUF

In der Schweiz gelangen pro Jahr über 1,65 Milliarden PET Getränkeflaschen in den Umlauf. Damit ist die PET-Flasche mit Abstand die beliebteste Getränkeverpackung.

2 SAMMLUNG

Leere PET-Getränkeflaschen können an allen Verkaufsstellen zurückgebracht werden. Aber auch in Städten und Gemeinden, in Schulen und Spitälern, an Tankstellen, Bahnstationen, Kiosken und in Firmen sowie an Freizeitanlässen stehen PET-Container: Insgesamt werden über 45‘000 Sammelstellen in der ganzen Schweiz betrieben.

3 RÜCKTRANSPORT

PET-Recycling Schweiz betreibt ein dichtes, flächendeckendes Logistiknetz, um alle leeren Flaschen effizient zusammenzutragen und zu den Sortierzentren zu transportieren.

4 SORTIERUNG

Bis zu 350‘000 Flaschen pro Stunde werden in den vier Schweizer Sortieranlagen verarbeitet. Sie scheiden Fremdmaterialien aus und sortieren die PET-Getränkeflaschen nach Farbe und Qualität.

5 RÜCKGEWINNUNG

In zwei Schweizer Recyclinganlagen werden die sortierten PET-Getränkeflaschen zerkleinert und anschliessend von den Flaschenbestandteilen (Deckel, Etiketten) getrennt. Das so gewonnene PET wird in einem mehrstufigen, ressourcenschonenden Recyclingprozess aufbereitet. Nur dank der sehr hohen Reinheitsqualität kann das PET wieder für neue Flaschen verwendet werden.

6 FLASCHENPRODUKTION

Der geschlossene PET-Kreislauf macht es möglich, dass aus gebrauchten PET-Getränkeflaschen neue entstehen. PET besteht aus Erdöl oder Erdgas und ist als wiederverwertbares Material besonders wertvoll. Es hat den Vorteil, dass es beim Recycling seine Eigenschaften nicht verliert und so immer wieder zu neuen Flaschen verarbeiten lässt. Damit wird ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

Der PET-Kreislauf