Skip to main content
Mit diesem Schalter wechseln Sie von den Eltern- zu den Kinder-Artikeln.
KLICKEN SIE HIER
ZUR ERWACHSENEN-VERSION

Pfefferminze vom Balkon

Magst du gerne Pfefferminztee? Oder frische Basilikumblätter im Tomatensalat? Und erst der Rosmarin auf Bratkartoffeln! Du kannst dir ganz einfach einen kleinen Kräutergarten mit deinen Lieblingskräutern auf dem Balkon anlegen. Wir erklären dir wie es geht.

Welche Kräuter soll ich anpflanzen?

Du solltest möglichst die Kräuter anpflanzen, die dir am besten schmecken. Pfefferminze, Basilikum, Rosmarin und Oregano wachsen in Töpfen sehr gut - genauso wie Peterli, Schnittlauch und Salbei. Du hast die Qual der Wahl!

Wo soll ich die Kräuter hinein pflanzen?

Nimm verschieden grosse Kübel und Blumentöpfe aus Plastik, Metall oder Ton. Und aus einer Holzkiste kannst du schnell und einfach ein Beet basteln: Leg die Holzkiste mit Plastik aus, deck den Grund mit Kieselsteinen ab und fülle Pflanzenerde hinein. Die Holzkistchen solltest du lieber nicht direkt auf den Balkonboden stellen, da sich darunter Feuchtigkeit bildet. Daher kannst du die Holzkisten zum Beispiel auf Backsteine oder Holzwürfel stellen.

Wo auf dem Balkon soll ich meine Töpfe hinstellen?

Die allermeisten Kräuter haben es gern warm, sonnig und windstill. Sie brauchen 5 bis 6 Stunden Sonneneinstrahlung am Tag. Dann wachsen, gedeihen und schmecken sie am besten. Gegen Wind kannst du deine Kräuter schützen, indem du zum Beispiel Bambusmatten am Balkongeländer befestigst. Balkone, die nach Norden ausgerichtet sind, sind für die meisten Küchenkräuter nicht geeignet, weil sie nicht genug Sonnenstrahlen, Licht und Wärme abbekommen.

Wenn du weisst, welche Kräuter du anpflanzen möchtest und für deine Töpfe und Kistchen ein sonniges, windstilles Plätzchen gefunden hast, kann es losgehen:

Damit du beim Giessen den Balkon nicht unnötig nass machst, solltest du jeden Topf auf einen Untersatz stellen. Dann füllst du die Behälter mit Gartenerde. Die kleinen Pflanzen gehst du dir mit deinen Eltern aussuchen. Die beste Zeit, um deinen Kräutergarten anzulegen, ist der Frühling, wenn die Tage sonniger, wärmer und länger werden.

Wie geht das Umpflanzen der Küchenkräuter?

Die Küchenkräuter werden in kleinen Töpfen verkauft. Um die Pflänzchen, auch Setzlinge genannt, einzupflanzen, machst du ein kleines, 5 bis 10 cm tiefes Loch in die Erde. Dann steckst du die Pflanze hinein und drückst die Erde um das Pflänzchen herum vorsichtig fest. Gib ihm sofort ein bisschen Wasser, damit es sich im neuen Topf zu Hause und umsorgt fühlt. Die Erde der Topfpflanzen trocknet schnell aus. Daher solltest du deine frischen Kräuter, vor allem wenn es sehr warm ist, jeden Morgen oder Abend giessen.

Und nun brauchst du ein bisschen Geduld. Du wirst sehen, dass deine Kräuter sehr schnell wachsen – und bald kannst du für dich und deine Familie einen super feinen Pfefferminztee zubereiten! 

Mein Warenkorb
Sie haben 0 Artikel im Warenkorb