Zöliakie – Eine Darmwand so gross wie ein Fussballfeld, bitte!

Haben Sie Fragen?
Online-Beratung nicht verfügbar? Schreiben Sie eine Nachricht

Eine richtige Detektivarbeit!

Etwas nervös wippt Jan von einem Bein auf das andere. Er ist mit seiner Mutter im Wartezimmer seines Kinderarztes, denn Jan hat ein Problem: Seit längerem fühlt er sich müde, leidet unter Bauchschmerzen und Durchfall. Ausserdem ist Jan auffallend klein für sein Alter. Ob dies mit den Bauchschmerzen zusammenhängt? Jans Mutter erhofft sich Klarheit durch einen Arztbesuch.

Die Tür schwingt auf und in den Wartesaal der Arztpraxis tritt ein grosser Mann in einem weissen, langen Kittel. Die hinter der etwas schräg sitzenden, dicken Hornbrille hervorblitzenden, grünen Augen strahlen all die wartenden Kinder an: „Wer ist der Nächste?“, will der Arzt wissen. „Ich“, antwortet Jan etwas kleinlaut. Im Arztzimmer angekommen, schildert die Mutter dem Arzt Jans Problem. „Wann treten denn die Bauchschmerzen auf, Jan“, will der Arzt wissen während er seinen Bauch vorsichtig abtastet. „Meistens nach dem Essen“, antwortet dieser.

Herausfinden, woran die Bauchschmerzen liegen, ist für den Arzt eine richtige Detektivarbeit! Mit Hilfe einer Spritze, die kein bisschen weh tut, entnimmt er eine kleine Blutprobe, die ins Labor geschickt wird. „Die Blutprobe wird im Labor untersucht und zeigt uns, ob dir etwas fehlt, ob du Allergien hast oder eine Entzündung im Darm“, erklärt der Arzt Jan geduldig.

Einige Tage später geht Jan mit seiner Mutter ins Spital. Aufgrund der Blutprobe besteht der Verdacht, dass Jan eine Zöliakie hat. Bei einer Magenspiegelung entfernt der Arzt ein ganz kleines Stückchen von Jans Darm. Jan merkt von diesem Eingriff überhaupt nichts, weil er tief und fest schläft. Diese Untersuchung geht ganz schnell und Jan darf danach gleich wieder nach Hause gehen. So klein das Stückchen Darmschleimhaut auch ist, kann man sehr viel daran erkennen. Unter dem Mikroskop sieht der Arzt dann nämlich auch den Grund für Jans Bauchschmerzen. Wo bei einem gesunden Darm ganz viele kleine, wie Finger aussehende Ausstülpungen sind, ist bei Jans Darm alles entzündet. Durch die Entzündung sind diese Ausstülpungen bei Jan viel kleiner. Genau diese Ausstülpungen, die man in der Fachsprache „Darmzotten“ nennt, sind jedoch sehr wichtig, um die Nährstoffe, die wir essen, in unseren Körper aufzunehmen. „Würde man eine gesunde Darmschleimhaut ausbreiten, dann wäre sie dank den vielen kleinen Darmzotten so gross wie ein Fussballfeld“, erklärt der Doktor dem interessierten Jan. Diese Oberfläche ist bei Jan viel kleiner, da kann es ihm ja nicht gut gehen!

Nun wissen Jan und seine Mutter Bescheid. Jan hat Zöliakie. Sein Darm ist entzündet, weil er das Gluten, das er in vielen Lebensmitteln täglich isst, nicht verträgt. Es greift seine Darmschleimhaut an und macht, dass er viele Nährstoffe gar nicht aufnehmen kann. Deshalb hat er oft Bauchschmerzen und Durchfall und ist auch etwas klein für sein Alter.

Wenn Jan nun die Lebensmittel, die Gluten enthalten, konsequent meidet, kann auch seine Darmwand wieder so gross wie ein Fussballfeld werden. Und Bauchschmerzen hat er dann keine mehr!

Themendossier