Skip to main content
Mit diesem Schalter wechseln Sie von den Eltern- zu den Kinder-Artikeln.
KLICKEN SIE HIER
ZUR ERWACHSENEN-VERSION

Milchzuckerunverträglichkeit – Was ist denn das?

Milchzuckerunverträglichkeit – Was ist denn das?

Laura hat ein Problem. Immer wenn Sie ein Glas Milch trinkt, Joghurt isst oder sonst etwas, das Milch enthält, spielt kurz darauf ihr Magen verrückt. Dieser rumort und knurrt dann wie ein ganzes Wolfsrudel. Nicht selten hat sie danach auch Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall. „So kann das nicht weitergehen“ meint ihre Mutter eines morgens als Laura wiedermal nach dem allmorgendlichen Birchermüesli mit heftigen Bauchschmerzen zu kämpfen hat. Kurzerhand vereinbart Lauras Mutter einen Termin für ihre Tochter beim Arzt.

Nachdem dieser bei Laura ein paar Tests durchgeführt hat, erklärt er ihr, dass sie eine Milchzuckerunverträglichkeit hat. Laura verzieht das Gesicht. „Eine Milchzuckerunverträglichkeit? Was ist denn das?" meint sie stirnrunzelnd. Der Doktor erklärt ihr: „Dir fehlen im Darm winzig kleine Helfer. Du kannst sie dir als fleissige Holzhacker vorstellen, die den Milchzucker, den du z.B. durch die Milch oder einen Joghurt gegessen hast, in kleinste Bestandteile aufspalten sollten, damit diese dann durch die Darmwand hindurch ins Blut aufgenommen werden können. In deinem Darm sind etwas wenig oder gar keine von diesen Holzhackern vorhanden. Daher wird der Milchzucker nicht fertig aufgespalten und gelangt so in den Dickdarm. Im Dickdarm sind viele Bakterien enthalten, die sich über eine so süsse und nahrhafte Mahlzeit, wie dies der Milchzucker für sie darstellt, freuen. Gierig essen sie den ganzen Milchzucker auf. Nun musst du wissen, Laura, dass Darmbakterien nicht gerade die besten Manieren haben! Daher kann es durchaus sein, dass sie nach dem köstlichen Festschmaus laut rülpsen. Dieses Gas, das durch die Bakterienrülpser abgegeben wird, führt dann zu deinen Blähungen und Bauchschmerzen.“

Mit grossen Augen schaut Laura den Arzt an. Von rülpsenden Bakterien hat sie ja noch nie gehört! Nun meldet sich Lauras Mutter zu Wort: „Was heisst das denn nun genau für Laura? Darf sie keine Milchprodukte mehr essen?“ Der Doktor erklärt Laura und ihrer Mutter, dass das von Person zu Person etwas anders ist. Je nach dem wieviel von den holzhackenden Helfer, die den Milchzucker aufspalten, in Lauras Darm enthalten sind, kann es sein, dass Laura sogar noch einen ganzen Becher Joghurt essen kann, ohne Beschwerden zu haben. Das müsse Laura jedoch selbst etwas erforschen und herausfinden.

Laura ist erleichtert. Endlich weiss sie, was für ihre fiesen Bauchschmerzen verantwortlich ist!

Mein Warenkorb
Sie haben 0 Artikel im Warenkorb