Haben sich auch Ihre Vorlieben verändert?

Teilen auf

Veränderungen gehören dazu!

Tobias ass als Kind überhaupt keinen Käse und heute liebt er sogar Schimmelkäse. Loris hat sich als Junggeselle nie mit den Inhaltsstoffen von Produkten befasst, heute achtet er auf natürliche Zutaten. Lara isst nur noch dunkle Schokolade. Dabei hat sie früher nur Milchschoggi verzehrt. Wir entwickeln und verändern uns ständig und mit uns verändern sich unsere Vorlieben. Doch wie reagieren Produzenten auf die sich verändernde Vorlieben von Konsumenten?

Welche sind die neuesten Trends bei den Vorlieben der Schweizerinnen und Schweizer?

Aus einer aktuellen Umfrage* geht hervor, worauf Schweizer Konsumenten heute beim Einkaufen achten:

  • Sie bevorzugen einheimische Produkte wie Schweizer Schokolade, Milch oder Zucker.
  • Sie achten auf Nachhaltigkeit und bevorzugen 100% recycelbare Verpackungen, Produkte ohne Palmöl, Fair Trade Kakao und natürliche Zutaten.
  • Sie schätzen Verpackungen, die einfach zu öffnen und wieder verschliessbar sind.
  • Sie finden zuckerreduzierten Produkte interessant.

 

Und wenn es um Schokolade geht?

Heute bevorzugen Liebhaber von Schweizer Schokolade ganz klar jene mit einem intensiven Kakaoaroma. Das gilt sowohl bei dunkler als auch bei Milchschoggi. Ausserdem schätzen sie eine einfache und gut verständliche Zutatenliste.

Besonders begeistert sind Schoggi-Liebhaber von Schokoladesorten

  • mit Nougatstückchen oder Kakaobohnensplittern und
  • mit einer saisonalen Geschmacksnote.

 

Gibt es Unterschiede zwischen der Deutschschweiz und der Suisse Romande?

Und ob es die gibt! Die Deutschschweizer ziehen Schokolade mit Ovo, Nougat und Kokosnuss vor, während Schoggi-Gourmets aus der Suisse Romande ein Faible für Schokolade mit Salzcaramel und Fleur de Sel haben. Marzipan hingegen ist out – und zwar auf beiden Seiten des Röstigrabens!

Wie hat CAILLER auf die neuen Vorlieben der Schweizer reagiert?

Auch ein erfolgreiches Produkt, wie zum Beispiel die traditionelle Milchschoggi von CAILLER, muss sich an neue Geschmacksrichtungen und Bedürfnisse der Konsumenten anpassen. Deshalb hat CAILLER für ihre neue Milchschokolade die Zusammensetzung ihrer Zutaten verbessert: Das neue Rezept mit rund 16% mehr Milch und 8% mehr Kakao sorgt für einen intensiveren Geschmack, obwohl der Zuckeranteil in der Schokolade stark reduziert wurde – und das bei mindestens gleichbleibendem Geschmack.

Schokolade soll nicht nur gut schmecken. Sie soll auch nachhaltig sein.

Neu beliefern 44 Bauernbetriebe aus dem Greyerzerland CAILLER ausschliesslich mit IP-SUISSE zertifizierter Wiesenmilch. IP-SUISSE-Bauern fördern mit ihrer naturnahen und umweltschonenden Produktion die Biodiversität. Die Kakaobohnen stammen zu 100% aus dem Nestlé Cocoa Plan und sind UTZ-zertifiziert. Zudem enthält CAILLER Schokolade kein Palmöl.

Und worauf achten Sie, wenn Sie Schokolade kaufen?

 

Weiterführende Infos über Labels, die für Nachhaltigkeit stehen:

- IP-SUISSE: für eine ökologisch und ökonomisch ausgewogene Schweizer Landwirtschaft

- The Nestlé Cocoa Plan: für einen nachhaltigen und fairen Anbau und Handel von Kakao (englisch)

- UTZ-Zertifikat: für einen nachhaltigen und fairen Anbau und Handel von Kakao, Kaffee, Tee und Haselnüssen

 

*Diese Konsumenten-Umfrage wurde von CAILLER im Mai 2017 durchgeführt.

 

Themendossier