5 Ideen, wie Sie Weihnachten mal anders feiern

Teilen auf

Ihr alternatives Weihnachtsfest

Christbaum, Geschenke, Fondue Chinoise und Verwandtenbesuche mögen Sie eigentlich gerne. Aber vielleicht möchten Sie Weihnachten einmal ganz anders verbringen. Sprechen Sie mit Ihrer Familie darüber: Es kann durchaus sein, dass Ihr Partner und Ihre Kinder den gleichen Wunsch verspüren. Wir geben Ihnen ein paar Anregungen, wie Ihr alternatives Weihnachtsfest aussehen könnte.

1. Weihnachten im Wald feiern: naturnah mit einem Hauch Romantik

Möchten Sie den Heiligabend im Wald feiern? Die Waldweihnacht können Sie ganz still im engsten Familienkreis oder mit befreundeten Familien mit Kindern verbringen. Suchen Sie sich dazu einen schönen Baum aus und schmücken Sie ihn mit den Kindern. Dazu gibt es einen grossen Topf Suppe, die über dem Feuer gekocht und miteinander gegessen wird. Und Glühwein (mit und ohne Alkohol) aus der Thermosflasche. Vergessen Sie nicht, sich auf das Weihnachtsfest viel Schnee zu wünschen!

2. Weihnachten mit Freunden verbringen: Frohes Fest!

Sie möchten Weihnachten im Kreis Ihrer Liebsten verbringen. Dazu gehört nicht nur die Familie. Oft haben wir zu guten Freunden eine innigere Beziehung als zu Verwandten. Organisieren Sie ein gemeinsames Essen mit Freunden und ihren Kindern am Heiligabend oder an Weihnachten. Die Kinder freuen sich über den Besuch von Gleichaltrigen mit denen sie spielen können. Und teilen Sie sich das Kochen: jede Familie nimmt etwas Feines mit, das zu Hause vorbereitet werden kann. Wir haben für Sie ein Menu zusammengestellt, das einfach vorbereitet, transportiert und mit den Kindern fertiggestellt werden kann.

Entscheiden Sie mit den anderen Familien, ob die Kinder bei diesem gemeinsamen Essen Geschenke bekommen sollen und achten Sie gegebenenfalls darauf, dass die Geschenke von den Kindern als gleichwertig empfunden werden.

3. Weihnachten mal anders: verbringen Sie Zeit mit hilfsbedürftigen Menschen

Sie möchten mit Ihren Kindern die Weihnacht mit Menschen verbringen, die aus verschiedenen Gründen in Not geraten sind: mit hilfsbedürftige Familien, älteren, alleinstehenden Menschen, Flüchtlingen oder Obdachlosen. Wir geben Ihnen ein paar Anregungen, wie und wo Sie konkret mithelfen könnten.

  • Wenden Sie sich an Ihren Gemeindepfarrer: er kann Ihnen sicher sagen, wer sich über eine Einladung zum Essen sehr freuen würde.
  • Überall in der Schweiz gibt es Organisationen, die nach freiwilligen Helfern suchen. Hier ein paar Anschriften, an die Sie sich wenden können, aber im Internet finden Sie noch viel mehr: Solinetz, Schweizerisches Rotes Kreuz, Caritas Schweiz oder Schweizer Flüchtlingshilfe.
  • Wenden Sie sich an die Heilsarmee. Sie freut sich an Weihnachten aber auch das ganze Jahr über Ihre Unterstützung, z.B. mit dem Projekt "Angehört".
  • Nehmen Sie zu einem Altenheim Kontakt auf: Sie könnten ein paar Stunden alleinstehenden, älteren Menschen Gesellschaft leisten und ihnen damit ein grosses Geschenk machen.
  • Schauen Sie sich in Ihrer Nachbarschaft um: Sind Ihnen alleinstehende Menschen oder bedürftige Familien aufgefallen? Laden Sie sie spontan zu Ihrem Weihnachtsessen ein. So kann aus einer anonymen Nachbarschaft eine nachhaltige Freundschaft werden.

4. Ein Weihnachtsfest mit Ihrem Ex-Partner und den Kindern

Sind Sie geschieden und haben mit Ihrem Ex-Partner ein entspanntes Verhältnis? Das kommt Ihnen wie auch Ihren gemeinsamen Kindern nur zugute. Machen Sie den ersten Schritt, sollte es Sie auch Überwindung kosten, und laden Sie Ihren Ex-Partner zum Beispiel an Heiligabend zu einem gemeinsamen Essen mit den Kindern ein. So machen Sie Ihren Kinder nicht nur ein grosses Geschenk, sondern leben ihnen auch eine friedliche, konstruktive Konfliktbewältigung vor. Sind Sie schon länger getrennt und Sie wie auch Ihr Ex-Partner in einer neuen Beziehung, könnten Sie durchaus ein gemeinsames Essen mit den neuen Partnern und ihren/deren Kindern in Betracht ziehen.

5. Weihnachten weg von Zu Hause: im Schnee oder an der Sonne

Vielleicht möchten Sie die Weihnacht gar nicht feiern oder auf ein feines Essen im Kreis Ihrer Familie beschränken. Eine unkonventionelle Weihnacht lässt sich an einem Ferienort einfacher feiern. Ihnen sei überlassen, ob Sie lieber in die Berge zum Skifahren oder zum Badeurlaub an einen warmen Ort reisen. Besprechen Sie Ihre Weihnachtspläne mit Ihrer Familie, denn es sollte für alle stimmen!