Warum Morgenrituale so wichtig sind

Teilen auf

Ein Moment nur für mich

Es gibt Rituale, die so gut tun, dass man sie Tag für Tag zelebriert. Der Kaffee am Morgen ist so ein Moment. Für viele Menschen gehört er zum wach werden dazu, wie die Dusche, das Zeitunglesen und Zähneputzen. Dabei schenken wir uns mit Morgenkaffe mehr als eine Tasse Koffein ein, nämlich eine ganz persönliche Zeit, die uns für die Herausforderungen eines neuen Tages rüstet.

Montag, 6.15 Uhr, der Wecker klingelt. Schnell wird bewusst: Zwei wichtige Meetings, der Schulausflug des Kindes und ein Zahnarztbesuch stehen heute auf dem Tagesplan. Um das straffe Programm zu meistern braucht es erst einmal eins: Kaffee. Ob schwarz und kräftig, cremig mit Milch oder mit etwas Zucker gesüsst: eine Tasse des heissen Getränks kann Wunder bewirken.

Welche Bedeutung der morgendliche Kaffee wirklich hat, wird uns meist erst dann bewusst, wenn einmal die Zeit dazu fehlt.

Ohne Kaffee fühlen sich viele Menschen nicht richtig wach, noch nicht bereit für den Tag oder gedanklich noch im Bett. Denn herrlich duftend und mit einem hohen Anteil an Koffein stimuliert Kaffee bekanntlich die Sinne. So trinken auch 65 Prozent aller Kaffeeliebhaber die erste Tasse bereits vor dem Mittag, die allermeisten davon zuhause.

Weitaus bedeutsamer als der Koffeinkick ist aber der eigentliche Moment.

Mit der ersten Tasse Kaffee wird ein Raum geschaffen, um abzuschalten und Zeit nur für sich selbst zu haben. Der Kaffee hilft dabei, Kraft zu tanken und sich mental auf den Tag vorzubereiten. In morgendlicher Ruhe können die Gedanken kreisen, bevorstehende Aufgaben durchdacht und der Tag strukturiert werden.

Danach ist gerade für Familien mit Kindern das Zusammenkommen am Esstisch ein wertvolles Ritual.

Vor allem dann, wenn man tagsüber verschiedene Wege geht, nämlich ins Büro, in die Schule oder die Kita. Das Frühstück ist die erste gemeinsame Zeit des Tages, in der man sich nicht nur mit einer Mahlzeit und einer Tasse Kaffee oder Kakao stärkt. Sie ist der Rahmen für die erste Kommunikation innerhalb der Familie, um miteinander zu reden, zu lachen und anfallende Termine zu koordinieren.

Vielleicht kommen später am Tag noch ein oder zwei Tassen des feinen Getränks dazu, doch nie schmecken sie uns so gut wie am Morgen. Denn die erste Tasse Kaffee ist der Garant für einen erfolgreichen Tag. Zu wichtig also, um sie zu verschlafen!

Hier erfahren Sie noch mehr über die Kunst, besser in den Tag zu starten. Dazu gehört auch die nötige Gelassenheit. Schauen Sie sich die unterhaltsamen Videos zu diesem Thema an: Wenn am Frühstückstisch Schabernack getrieben wird, oder wenn die Kinder schon morgens den Tagesplan auf den Kopf stellen.