GORILLA? Gründe, Konzept und Ziele

Teilen auf

Ein spezielles Programm für Jugendliche

GORILLA wurde 2010 als nationales Programm der Schtifti Foundation zur Förderung der Gesundheit von jungen Menschen im Alter zwischen 9 und 25 Jahren offiziell gestartet. In der Schweiz erreicht GORILLA heute jährlich 195‘000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in allen drei Landesteilen.

Wozu GORILLA?

41% der Schweizer Bevölkerung über 15 Jahre ist übergewichtig oder adipös. Nur gerade 33,3% der in der Schweiz lebenden 11- bis 15-Jährigen bewegen sich mindestens eine Stunde pro Tag und aktuelle Statistiken zeigen, dass die Schweiz 3,3-mal mehr Umweltressourcen konsumiert als global verfügbar sind. Aus all diesen Gründen engagiert sich GORILLA für die Förderung eines gesunden Trinkverhaltens, einer gesunden Ernährung, genügend Bewegung und eines nachhaltigen Konsums bei Kindern und Jugendlichen.

Welche Ziele verfolgt GORILLA?

Das Programm verfolgt konkrete Ziele, die sich nachhaltig im Schulalltag und der Freizeit auswirken um, wie der Slogan schon sagt, dem Leben mehr Uga-Uga zu geben:

  • GORILLA vermittelt Freude an Bewegung durch Freestylesport und Entspannung
  • GORILLA erklärt und motiviert für eine ausgewogene, saisonale Ernährung
  • GORILLA sensibilisiert für ein nachhaltiges Konsumverhalten

 

GORILLA setzt auf glaubwürdige Vorbilder

Über 100 bekannte Freestyle-Sportler vermitteln die Kernthemen des Programms und motivieren die Jugendlichen als Botschafter und Instruktoren zum Mitmachen.

GORILLA mit starker Online-Präsenz

Junge Menschen verbringen viel Zeit im Internet und in sozialen Netzwerken. Da GORILLA direkt mit seiner Zielgruppe kommunizieren möchte, richtet es sich auch online über Blogs und Social-Media an die Jugendlichen. Dabei nutzt es unter anderem auch kurze Videos, um Botschaften zu transportieren. 

Mit welchen konkreten Massnahmen erreicht GORILLA die Jugendlichen?

  • Mit einem ganzjähriges GORILLA Schulprogramm (u.a. mit einer Lektionsplattform für Lehrpersonen)
  • Mit Tages-Workshops an Schulen
  • Mit Kochbüchlein
  • Mit Wettbewerben und Verlosungen von Meet&Greets, wo Jugendliche aktiv eingebunden werden
  • Mit einer digitalen Informationsplattform für Jugendliche durch Website mit eLearning-Möglichkeiten und einer Handy-App
  • Mit interessanten Tipps und Tricks zu saisonalen Themen (Videoanleitungen, Life Hacks, Blog), Social-Media
  • HENNIEZ hat im März 2017 zum Bsp. für Schulklassen Wintersport- und Lerntage in Arosa Lenzerheide und Crans-Montana unterstützt und möglich gemacht. Sehen Sie hier die Videos dazu.

 

Im Zürcher Büro entwickelt parallel dazu ein Team von 13 jungen Erwachsenen das Programm zielgruppengerecht weiter - in stetem Kontakt mit den Jugendlichen, Schulen, Partnern und Ämtern.

Welche Wirkung hat GORILLA auf seine jungen Teilnehmer?

Laut einer Evaluation von 2016/2017 mit rund 500 Workshopteilnehmenden in der Schweiz hat GORILLA Ziele erreicht, auf die es stolz sein kann:

75.4% wollen sich nach dem Workshop mehr bewegen

41.6% essen mehr Früchte

59.3% trinken mehr Wasser

29.7% trinken weniger Süssgetränke

47.0% trinken weniger Energydrinks

Sie möchten mehr erfahren über GORILLA oder mitmachen? Hier alle Links:

facebook.com

Instagram.com

Youtube/gorilla.ch

http://www.gorilla.ch

www.schtifti.ch

 

Themendossier