Bewegung mit dem Ball macht Spass und hält fit!

Teilen auf

Spielideen mit dem Ball

Bewegung macht Spass und hält fit!

Die Cleven-Stiftung „fit4future“ will Bewegungsarmut, Übergewicht, Stress und Aggression frühzeitig entgegenwirken und so einen Beitrag zur Gesundheitsförderung im Kindesalter leisten. Hier ein Auszug aus der Elternbroschüre „Bewegung: Gemeinsam aktiv“ mit lustigen Spielideen für Sie und Ihre Kinder. Heute wird mit dem Ball gespielt!

GUMMIBALL

Klemmt euch einen Ball zwischen die Knie und versucht, schnell und hoch zu hüpfen. Könnt ihr auch rückwärts und seitwärts hüpfen, einen Trick (z.B. eine halbe Drehung) machen oder mit dem Ball zwischen den Knien laufen? Ihr könnt auch um die Wette hüpfen oder mit dem Ball zwischen den Knien Fangen spielen.

BALLZIRKUS

Spielt euch den Ball auf verschiedene Arten und aus unterschiedlichen Körperpositionen zu.

Zuspielarten: ein- oder beidhändig werfen, prellen oder rollen (rollen ist am einfachsten).

Körperpositionen: im Stehen, auf einem Bein stehend, auf den Knien, im Schneidersitz, im Grätschsitz, auf dem Bauch liegend, auf dem Rücken liegend, rückwärts zueinander stehend etc. Hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt! Wie oft schafft ihr es, euch den Ball in den verschiedenen Positionen ohne Fehler zuzuspielen? Ihr könnt auch zwei Teams bilden und einen Wettkampf machen.

HANDTUCH-VOLLEYBALL DRAUSSEN

Bildet zwei Zweierteams. Jedes Team hat ein Handtuch, das aufgespannt wird, indem jeder zwei Zipfel des Handtuches hält. Spielt den Ball nun mit den Handtüchern hin und her. Wie oft schafft ihr es, ohne dass der Ball auf den Boden fällt? Schwieriger wird‘s, wenn ihr ein Seil spannt, über das ihr den Ball werft. Ihr könnt Handtuch-Volleyball auch als Wettkampf spielen: Fängt ein Team den Ball nicht auf, so bekommt das andere Team einen Punkt. Welches Team hat zuerst 10 Punkte?

SCHNAPPBALL DRAUSSEN

Zwei Personen spielen sich den Ball gegenseitig zu (werfen, prellen oder rollen). Ein dritter Spieler steht dazwischen und versucht, den Ball wegzuschnappen oder mindestens zu berühren. Gelingt es ihm, muss die Person, die den Ball gespielt hat, mit dem Spieler in der Mitte den Platz tauschen.

 

Foto: mit freundlicher Genehmigung der Cleven-Stiftung „fit4future“.

Themendossier