Der Gartenkalender – Was muss ich wann im Garten tun?

Teilen auf

Ein praktischer Gartenplaner

Der Gartenkalender stützt sich auf die 10 Jahreszeiten des phänologischen Kalenders und hilft uns beim Bewirtschaften unseres Gartens. Er sagt uns, welche Gartenarbeiten wir wann verrichten müssen, damit wir das ganze Jahr an unserem Garten Freude haben können.

Im Vorfrühling erwarten Sie folgende Gartenarbeiten:

  • Säen Sie Lauch und Nüsslisalat.
  • Pflanzen Sie Bäume und Sträucher, wenn der Boden nicht mehr gefroren ist. Kleine Nachtfröste schaden hingegen nicht.
  • Düngen Sie Rosen, Clematis und Prachtstauden.

 

Im Erstfrühling ist folgendes zu tun:

  • Pflanzen Sie Gemüse wie Sellerie, Kohl, Blumenkohl, Broccoli, Erbsen, Kohlrabi, Kopfsalat, Lattich, Zwiebeln, Tomaten und Fenchel.
  • Pflanzen Sie frostharte Stauden wie Rittersporn, Eisenhut und Frauenmantel.
  • Vertikutieren Sie den Rasen (vertikutieren = Anritzen der Grasnarbe einer Rasenfläche um Moos zu entfernt und den Boden zu belüften).
  • Schneiden Sie die Sommerblüher (Buddleja, Strauchhortensie) zurück.

 

Im Vollfrühling

  • setzen Sie Erdbeeren, Bohnen, Federkohl, Eissalat, Artischocken, Zucchini und Lauch.
  • setzen Sie Dahlien- und Gladiolenknollen.
  • schneiden Sie Frühjahrsblüher wie Forsythien, Schneeball und Strauchpfingstrosen nach der Blüte zurück.
  • können Sie Ihre Kübelpflanzen hinaus stellen (nach den Eisheiligen, bzw. nach dem 15. Mai).

 

Der Frühsommer ist der richtige Zeitpunkt um

  • Chinakohl, Endivien und Fenchel auszusäen. Ernten Sie die ersten Zwiebeln.
  • Sommerblumen und zweijährige Blumen auszusäen und einen neuen Rasen anzulegen.
  • Verblühtes bei Rosen herauszuschneiden.

 

Im Hochsommer erwarten Sie folgende Gartenarbeiten:

  • Säen Sie Grünkohl aus.
  • Ernten Sie Bohnen, Erbsen, Gurken, Tomaten und Zucchini.
  • Lichten Sie im Frühsommer blühende Sträucher (z.B. Besenginster, Pfeifenstrauch, Ranunkelstrauch) nach der Blüte aus (z.B. nach innen wachsende Äste abschneiden).
  • Schneiden Sie Lavendel und Salbei nach der Blüte zurück.

 

Im Spätsommer ist folgendes zu tun:

  • Säen Sie Wintergemüse wie Feldsalat, Winterrettich und Spinat aus und pflanzen Sie Nadelhölzer.
  • Ernten Sie Äpfel, Zwetschgen und Brombeeren. Auch der Mais ist reif.
  • Schneiden Sie Stauden zurück wie Bergaster, Kokardenblume oder Staudenphlox.

 

Der Frühherbst ist der richtige Zeitpunkt um

  • Kürbisse, Weintrauben und Walnüsse zu ernten.
  • Herbstblüher zu setzen wie Besenheide, Purpurglöckchen oder Winterastern.
  • Zwiebelblumen fürs nächste Frühjahr zu setzen (z.B. Narzisse, Tulpe, Blaustern).

 

Im Vollherbst

  • ernten Sie Lauch, Endivien und Chinakohl.
  • säen Sie Kaltkeimer wie Bergenie, Astilbe, Enzian, Kuhschelle, Silberdistel, Mohn oder Leberblümchen  und den Bärlauch.
  • bringen Sie Ihre Kübelpflanzen wieder ins Winterquartier.

 

Im Spätherbst erwarten Sie folgende Gartenarbeiten:

  • Pflanzen Sie Rosen.
  • Binden Sie Pampasgras und Fackellilie zum Schutz vor Staunässe zusammen.
  • Kalken Sie den Boden.

Im Winter ruht die Natur sich aus und verharrt bis zum nächsten Frühlingsanfang.

Auch Sie haben weniger zu tun:

  • Überprüfen Sie den Frostschutz und bessern Sie ihn nötigenfalls aus.
  • Giessen Sie an frostfreien Tagen immergrüne Pflanzen.
  • Schneiden Sie gegen Ende des Winters an frostfreien Tagen Ihre Obstbäume.

 

Auf Spriessbürger.ch können Sie einen praktischen phänologischen Gartenplaner herunterladen.

Themendossier