Skip to main content

Zeitplanung am Morgen mit Kindern: 6 Tipps für einen stressfreien Start in den Tag

Am Morgen aufstehen, duschen, Kinder wecken und anziehen, frühstücken und rechtzeitig aus dem Haus kommen ist eine Herausforderungen. Das Ganze ohne Hektik und gut gelaunt durchführen ist sogar ein Kunststück. Mit einer guten Zeitplanung können Sie es schaffen – wir haben 6 praktische Tipps für Sie zusammengestellt.

1. Gehen Sie am Abend frühzeitig ins Bett

Um schwungvoll in den Tag zu starten brauchen Sie ausreichend Schlaf. Planen Sie Ihr Aufstehen so, dass für Ihre Bedürfnisse genug Zeit bleibt, bevor Sie Ihre Kinder wecken. Gönnen Sie sich jeden Tag mindestens 10 Minuten morgendliche Stille und trinken Sie Ihren Kaffee oder Tee ohne störende Geräusche. Schliessen Sie dabei die Augen. Der Tag kann beginnen.

2. Auch Ihre Kinder müssen genug schlafen: Prozedur und Zeitplan einhalten!

Ihre Kinder brauchen erst recht genügend Schlaf und einen festen Rhythmus. Führen Sie eine schlafen-gehen-Prozedur ein, damit Ihre Kinder jeden Abend um die gleiche Zeit ins Bett kommen: Pyjama anziehen, Zähne putzen, Geschichte vorlesen. Grössere Kinder mindestens eine halbe Stunde vor dem Zubettgehen von TV, Natel oder Tablet lösen. Sie können besser einschlafen, wenn sie vorher Musik hören, lesen oder ihren Gedanken nachgehen.

3. Zeitmanagement: Bereiten Sie am Abend möglichst viel vor

Sie können am Vorabend schon vieles vorbereiten. So haben Sie am Morgen mehr Zeit und weniger Hektik. Besprechen Sie die Aufgaben mit Ihrem Partner: Wer macht was?

  • Legen Sie Ihre Kleider bereit, sowie die Ihrer Kinder.
  • Packen Sie die Kindergartentasche.
  • Schulkinder packen Ihren Schulthek am Abend selber. Steht am nächsten Tag Turnen auf dem Stundenplan, packen sie auch den Turnsack und stellen ihn neben den Schulthek.
  • Bereiten Sie das Znüni vor. Was nicht in den Kühlschrank muss, legen Sie schon in die Kindergartentasche oder den Schulthek.
  • Decken Sie den Frühstückstisch. Bereiten Sie die Kaffeemaschine vor und legen Sie die Frischbackbrötchen in den Backofen.

 

4. Zeitplan mit Kindern: Planen Sie eine Stunde ein.

Wecken Sie Ihre Kinder sanft, mit einem Kuss und einem zärtlichen Streicheln. Lassen Sie ihnen 10 Minuten zum Wachwerden. Stehen die Kids wohl gestimmt auf, können Eltern eher auf eine gute Zusammenarbeit zählen!

5. Zeitmanagement am Morgen: Ein Routineplan hilft.

Zum Beispiel in dieser Reihenfolge: aufstehen, ins Bad gehen, waschen, Zähne putzen, anziehen, frühstücken. Morgenmuffel sollten wenigstens eine Tasse Milch, einen Saft oder Tee trinken. Und lassen sich mit frisch aufgebackenen Brötchen eher zum Frühstücken überzeugen. Lassen Sie den Fernseher aus und Videospiele ausser Reichweite. Wenn Sie gut im Zeitplan liegen, lassen Sie Ihre Kinder nach dem Frühstück noch ein wenig spielen.

6. Bald ist es so weit: letzter Aufruf!

Sie liegen gut in der Zeit und die Kinder müssen nur noch Milch austrinken, Schuhe und Jacke anziehen. Sehr gut. Nun bereiten Sie die Kinder darauf vor, dass Sie bald los müssen: „In 15 Minuten müssen wir los“ (höchste Zeit, das Znüni aus dem Kühlschrank zu nehmen und in den Schulthek zu packen), dann „In 10 Minuten müssen wir los“ (höchste Zeit für die Schuhe!) und „In 5 Minute müssen wir los“ (höchste zeit für die Jacke, den Schulthek, den Turnsack und die Kindergartentasche).

Sie haben es geschafft. Sie sind alle rechtzeitig aus dem Haus gekommen. Zeitplan eingehalten. Die Kinder kommen pünktlich zur Schule und Sie zur Arbeit!

Mein Warenkorb
Sie haben 0 Artikel im Warenkorb