Wie liest man die Etiketten auf den Produkten?

Teilen auf

Wie liest man die Etiketten auf den Produkten?

Die Supermärkte sind mit vielen Produkten gefüllt, die versuchen uns zum Verzehr zu verführen. Dabei versuchen diese meist sich gegenseitig durch farbenfrohe und extravagante Nachrichten auszustechen und es ist manchmal gar nicht so einfach, die richtige Wahl zu treffen. 

Viele nützliche Informationen auf jeder Verpackung

Neben viel Farbe und sehr appetitlichen Bildern stecken Verpackungen aber auch voller nützlicher Informationen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Die Liste der Inhaltsstoffe und Zutaten
  • Allergene, die vom Schweizer Recht anerkannt werden
  • Nährwertangaben

Was bringen mir die Nährwertangaben?

Die Nährwertstabelle ist dafür da, Ihnen den Anteil verschiedener Nährstoffe, wie Energie, Fett, Kohlenhydraten, Eiweiß und Salz in einem Produkt anzuzeigen.

Ein typischer Erwachsener braucht etwa 2000 Kilokalorien pro Tag. Diese Zahl hängt aber auch von vielen Faktoren wie körperlicher Aktivität, Größe, Gewicht, Geschlecht und Alter einer Person ab. Es ist nicht unbedingt ratsam, jede einzelne, aufgenommene Kalorie zu zählen. Aber es kann trotzdem nützlich sein zu wissen, was die Nahrung enthält, um achtgeben zu können, wenn Sie z.B. Ihr Gewicht regulieren wollen.

Auf der Nährwertstabelle finden Sie auch oft die empfohlene Menge für eine Portion und was diese an Energie und den verschiedenen Nährstoffen liefert. Der Verzehr einer ganzen Tafel CAILLER Schokolade ist beispielsweise nicht empfohlen, da diese ¼ der empfohlenen täglichen Energiezufuhr liefern würde. Aber eine Reihe CAILLER Schokolade als Teil einer ausgewogenen Ernährung zu geniessen, ist völlig in Ordnung!

Gut zu wissen!

Wie wird eine Portion definiert? Laden Sie unser ausgewogenes Tellermodell für Erwachsene oder Kinder herunter und entdecken Sie auf der Rückseite des Dokuments die empfohlenen Mengen pro Tag für jeden Nährstoff und was eine Portion darstellt. 

Verlassen Sie sich auf die Zutatenlisten der Produkte, um alles über sie zu erfahren!

Die Zutatenliste ermöglicht es Ihnen, die Zusammensetzung eines Produktes im Detail zu verstehen. Wir bei Nestlé sind bestrebt, Produkte zu entwickeln, die nur Zutaten enthalten, die Sie auch zu Hause haben könnten. So gibt es keine Überraschungen beim Lesen der Zutatenliste! Viele THOMY, GARDEN GOURMET, MAGGI und CAILLER Produkte enthalten ausschliesslich Zutaten, die Sie auch in Schweizer Küchenschränken finden.

Was die Zutatenliste anbetrifft, ist es gut zu wissen, dass die Zutaten in der Reihenfolge ihres Gewichts erscheinen. Das bedeutet, dass nicht nur die einzelnen Zutaten wichtig sind, sondern vielmehr ihr Verhältnis zueinander. Die Zutaten mit der grössten Menge im Produkt erscheint zuerst, und so weiter, bis zum Schluss. Zum Beispiel verwendet THOMY Mayonnaise nur Sonnenblumenöl, Essig, Eigelb, Senf, Salz und Zucker.  Da Salz und Zucker zuletzt kommen, wissen wir, dass davon weniger im Produkt enthalten sind, als von den anderen Inhaltsstoffen.

Was ist mit Allergikern?
Seit November 2005 müssen 14 Allergene (Eier, Erdnüsse, Fisch, glutenhaltiges Getreide, Krustentiere, Lupinen, Milch einschließlich Laktose, harte Nüsse, Sulfite (SO2), Sellerie, Senf, Sesam, Soja und Weichtiere) ausdrücklich erwähnt werden. Diese Zutaten müssen auf der Verpackung angegeben werden, auch wenn das Produkt nur geringe Spuren davon enthält.

"Kann.... enthalten"

Diese Aussage auf der Rückseite vieler Lebensmittelverpackungen scheint widersprüchlich: Warum sollte Schwarzbrot plötzlich Spuren von Nüssen enthalten? Der Grund dafür liegt in der Fertigung. Die meisten Produkte werden oft in einer grossen Anlage hergestellt und es ist beispielsweise möglich, dass die gleiche Produktionslinie verwendet wird, um ein Produkt mit Nüssen und dann ein Produkt ohne Nüsse herzustellen. Auch wenn das System zwischen den beiden Schritten gründlich gereinigt wird, kann das Vorhandensein von Spuren von Nüssen im zweiten Produkt nicht vollständig ausgeschlossen werden. Diese Indikation ist besonders wichtig für Menschen, die schon bei geringen Mengen der betroffenen Lebensmittel allergisch reagieren.

Gut zu wissen

Keine Regeln ohne Ausnahmen! Enthält ein Produkt in seiner Zutatenliste eine "Mischung aus Gewürzen und Kräutern", wird die Zusammensetzung der Mischung auf der Verpackung nicht angegeben, wenn sie weniger als 2% der Gesamtzusammensetzung des Produkts ausmacht. Wenn Sie also z.B. Knoblauch, Pfeffer oder Paprika vermeiden wollen oder müssen, informieren Sie sich vor dem Verzehr eines Produktes über die Inhaltsstoffe, wenn es eine Mischung aus Gewürzen und Kräutern enthält. Die genannten 14 Allergene sind von dieser Ausnahme nicht betroffen und werden immer genannt. Wenn eine Mischung aus Gewürzen und Kräutern eines davon enthält, wird es deutlich angezeigt. Z.B. : "Mischung aus Gewürzen und Kräutern (mit Sesam)".