Vitamin C: ein Allrounder mit vielen Vorzügen

Teilen auf

Wo kommt Vitamin C vor?

Vitamine sind wichtig für unseren Körper. Jedoch können wir die meisten Vitamine nicht selbst produzieren. Vitamin C, auch Ascorbinsäure genannt, ist an zahlreichen Stoffwechselvorgängen in unserem Körper beteiligt und muss dem Körper mit der Nahrung zugeführt werden. Nehmen wir es genauer unter die Lupe:

Welche Funktion hat Vitamin C in unserem Körper?

Vitamin C gehört zu den antioxidativ wirkenden Vitaminen. Es schützt die Zellen und unterstützt die Abwehrkräfte. Darüber hinaus fördert es normales Wachstum und Wundheilung durch seine Beteiligung am Aufbau von Kollagen, Knochen, Zähnen, Zahnfleisch, Knorpel, Haut und Blutgefäßen. Es begünstigt die Eisenaufnahme und stärkt das Immunsystem insbesondere während und nach intensiver körperlicher Betätigung. Vitamin C ist zudem an der Regulierung des Hormonhaushalts beteiligt.

In welchen Lebensmitteln ist Vitamin C enthalten?

Wir finden es vor allem in Acerola Kirschen, Hagebutten, Sanddorn, Zitrusfrüchten (Orangen, Zitronen, Grapefruits usw.), schwarzen Johannisbeeren, Kiwis, Erdbeeren, roten Peperoni, Brokkoli, Rosen- und Grünkohl.

Obst und Gemüse enthalten aber nicht nur Vitamine. Sie enthalten einen Cocktail aus verschiedenen, gesunden Substanzen wie sekundäre Pflanzenstoffe, Mineralstoffe und Nahrungsfasern, die aufeinander abgestimmt sind und sich gegenseitig optimal ergänzen. Legen Sie deshalb Wert auf eine abwechlungsreiche Ernährung, damit Sie mit allen notwendigen Nährstoffen ausreichend versorgt sind.

Erfahren Sie hier, wie Sie Obst und Gemüse richtig lagern, rüsten und kochen, damit wertvolle Vitamine nicht verloren gehen.