So schonen Sie Vitamine im eigenen Haushalt

Haben Sie Fragen?
Online-Beratung nicht verfügbar? Schreiben Sie eine Nachricht
Teilen auf

So lagern und rüsten Sie richtig!

Erfahren Sie, wie Sie Gemüse richtig einkaufen und lagern, rüsten und garen, sowie warm halten – damit wertvolle Vitamine und Nährstoffe nicht verloren gehen:

 

Einkauf und Lagerung

  • Kaufen Sie Frischprodukte möglichst kurz vor der Verwendung ein. Falls dies nicht immer möglich ist, kann Tiefkühlgemüse eine Alternative sein.
  • Lagern Sie Salate und Gemüse lichtgeschützt und gut eingepackt bei maximal 4°C im Kühlschrank oder Keller. Ideal ist eine hohe Luftfeuchtigkeit bei tiefen Temperaturen. Packen Sie deshalb das Gemüse zusätzlich in einen Plastikbehälter oder –sack, evt. mit kleinen Löchern versehen, um Schimmel vorzubeugen.

 

Waschen, Rüsten, Zerkleinern

  • Waschen Sie Gemüse, Obst und Salate nur kurz, vor dem Zerkleinern und möglichst nicht unter fliessendem Wasser.
  • Vermeiden Sie das Liegenlassen im stehenden Wasser (z.B. geschälte Kartoffeln).
  • Zerkleinern Sie die Lebensmittel möglichst kurz vor der Verwendung.
  • Vermeiden Sie intensives Zerkleinern wie Mixen, wenn es die Rezeptur nicht unbedingt erfordert. Denn durch die grosse Oberfläche gehen rasch 10% des Vitamins C durch enzymatische Abbauvorgänge verloren.
  • Marinieren Sie Salate und Gemüse nach dem Schneiden rasch mit Essig oder Zitronensaft, das stoppt den enzymatischen Vitamin-C-Abbau.
  • Decken Sie bereits zerkleinerte Lebensmittel gut zu, um sie vor Luft- und Lichtzutritt zu schützen.
  • Je grösser die Gemüsestücke beim Kochen belassen werden, umso weniger Mikronährstoffe gehen verloren.

 

Garen

  • Kochen Sie mit gut schliessenden, qualitativ hochwertigen Pfannen und mit möglichst wenig Wasser. Auch ein Steamer ist zu empfehlen.
  • Garen Sie das Gemüse bissfest. Mit jedem Übergaren werden weitere Vitamine zerstört. Halten Sie sich an die Devise «lieber zu kurz als zu lang garen».
  • Sehr schonend geht die asiatische Küche mit den Rohprodukten um: heiss und kurz lautet hier die Devise (Wok).
  • Setzen Sie den Dampfkochtopf dann ein, wenn grosse Stücke zubereitet werden sollen (Gschwellti, ganze Randen).
  • Bereiten Sie gefrorenes Gemüse ohne aufzutauen im Dampfkochtopf zu. So werden dessen Vitamine besser erhalten als beim Auftauen und anschliessenden Dämpfen oder Dünsten.

 

Warmhalten, Restenverwertung

  • Halten Sie die Gerichte möglichst nicht warm, sondern verzehren Sie sie sofort.
  • Kochen Sie so, dass keine Resten entstehen. Falls doch, kühlen Sie diese möglichst rasch ab, bewahren Sie sie nur kurz im Kühlschrank auf und erwärmen sie diese höchstens noch einmal.
  • Gemüseüberschüsse aus dem eigenen Garten sollten nach der Ernte umgehend blanchiert und eingefroren werden, damit vitaminzerstörende Enzyme nicht wirken können.

 

Erfahren Sie hier, wie Vitamine und Nährstoffe im Haushalt oft zerstört werden.