Schokolade – Glücklichmacher oder Hochstapler?

Haben Sie Fragen?
Online-Beratung nicht verfügbar? Schreiben Sie eine Nachricht
Teilen auf

Macht Schokolade glücklich oder etwa doch nicht?

Frust auf der Arbeit, Liebeskummer oder einfach schlechte Laune? Schokolade erweist sich doch für so manchen immer wieder als süsses Trostpflaster in der Not. Doch was steck hinter dem Mythos, dass Schokolade glücklich macht? Wir räumen auf mit den Gerüchten rund um das süsse Hüftgold.

Schokolade enthält tatsächlich ein paar Stoffe, denen die Eigenschaft zugesprochen wird, dass sie kleine Glücklichmacher sind, so zum Beispiel der Pflanzenstoff Theobromin. Dieser soll gemäss einiger Studien rauschähnliche Zustände hervorrufen. So stecken in Kakao auch Bausteine des Glückshormons Serotonin.

Experten zu folge ist der tatsächliche Glückseffekt von konsumierter Schokolade jedoch ernüchternd gering, da der Anteil besagter Stoffe in der fix fertigen Schokolade dann doch etwas zu klein ausfällt.

Nichts desto trotz weint es sich doch viel schöner mit einem Stückchen Schokolade im Mund als ohne ein solches.

Themendossier