Gesunde Ernährung für Kinder: Märchen und Fakten

Haben Sie Fragen?
Online-Beratung nicht verfügbar? Schreiben Sie eine Nachricht
Teilen auf

Was denken Sie: Ist es richtig, dass…?

Sie möchten sicher, dass Ihre Kinder sich möglichst gesund ernähren – und an wertvollen Ernährungstipps fehlt es nicht! Doch manchmal werden Eltern mit Ernährungsweisheiten konfrontiert, die sich hartnäckig halten, obwohl sie nie bewiesen wurden. Wir möchten Ihnen einige davon vorstellen: Hätten Sie’s gewusst?

… Zucker ein Vitaminräuber ist?

Nein. Beim Abbau von Zucker benötigt der Körper Vitamine, die im Zucker nicht vorhanden sind. Sie werden für den Zuckerabbau allerdings nicht „geraubt“, sondern stehen dem Stoffwechsel zur Verfügung. Ein gesundes Kind, das sich ausgewogen ernährt, hat normalerweise einen ausreichend hohen Vitaminbestand, um den Zucker abzubauen.

… Bio-Lebensmittel vitaminreicher sind als konventionell angebaute Lebensmittel?

Nein. Bei biologisch angebauten Lebensmitteln wird auf Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger verzichtet, die im konventionellen Anbau verwendet werden. Auf den Vitamingehalt wirkt sich die Anbaumethode nicht aus. Entscheidender für den Vitamingehalt ist die Lagerung des Gemüses. Daher kann Tiefkühlgemüse für die Ernährung Ihrer Kinder eine gute Alternative darstellen, denn das Schockfrosten direkt nach der Ernte schützt das Gemüse vor einem Vitaminverlust.

… Spinat besonders viel Eisen enthält?

Das stimmt zum Teil. Eine Portion Spinat von 75 g hat einen Eisengehalt von ca. 2,5 mg. Ein 10-jähriges Kind sollte täglich rund 10 mg Eisen zu sich nehmen. Spinat ist somit ein Lebensmittel, das einen hohen Anteil des täglichen Eisenbedarfs deckt. Lange glaubte man irrtümlicherweise, wurdeSpinat enthalte 10 Mal mehr Eisen: Leider war beim unachtsamen Abschreiben von Laborergebnissen das Komma um eine Stelle „verrutscht“!

… Gemüse roh am gesündesten ist?

Richtig, aber mit Ausnahmen! In der Regel haben rohes Obst und Gemüse die meisten Mikronährstoffe, die beim Kochen und Zubereiten häufig zerstört werden. Aber es gibt auch Ausnahmen: Essen Sie zum Beispiel Bohnen nur gekocht, da sie in rohem Zustand das gesundheitsschädliche Phasin enthalten.

… während der Mahlzeiten nichts getrunken werden sollte?

Nein. Wer behauptet, dass Trinken während des Essens die Verdauung behindert, weil es die Verdauungsenzyme zu stark verdünnt und sogar den Appetit reduziert, liegt falsch! Lassen Sie Ihre Kinder beim Essen trinken – achten Sie aber darauf, dass das Trinken ein sorgfältiges Kauen nicht ersetzt!