Essen sie sich munter: Die richtige Ernährung gegen Müdigkeit

Teilen auf

IMMER MÜDE? ESSEN SIE SICH WACH!

Sind Sie müde, obwohl Sie genug geschlafen haben? Was wir essen und wann wir die Mahlzeiten zu uns nehmen kann unseren Energiehaushalt stark beeinflussen. Wie können wir unseren Körper durch eine richtige Ernährung unterstützen? Wir haben für Sie eine Reihe praktischer Tipps zusammengestellt:

Die richtige Ernährung gegen Müdigkeit? Ein paar generelle Tipps:

  • Essen Sie regelmässig drei Mahlzeiten täglich, wenn möglich immer etwa zu den gleichen Uhrzeiten. Hören Sie auch auf die „innere Uhr“ Ihres Körpers.
  • Essen Sie langsam, mit Messer und Gabel und kauen Sie gründlich, also mindestens 15 Mal vor dem Schlucken. Zwanzig Minuten sollte eine Mahlzeit mindestens dauern. Das unterstützt eine reibungslose Verdauung, eine gute Sättigung und beugt Übergewicht vor.
  • Greifen Sie täglich zu zwei Früchten und drei Portionen Gemüse und zu einer Handvoll ungesalzener Nüsse, am besten im Rahmen einer Mahlzeit.
  • Halten Sie sich bei Frittiertem und Paniertem zurück. Dieses enthält neben vielen Kalorien auch minderwertige Fette und Kohlenhydrate. Diese liegen oft schwer auf dem Magen und zapfen dem Körper Energie ab.
  • Essen Sie keine zu grossen Portionen. Sie sollten sich nicht überessen fühlen, wenn der Teller leer ist. Bevorzugen Sie eine Portion, die auf einem Salat- oder Dessertteller Platz hat und warten Sie fünf Minuten, bevor Sie nachschöpfen.
  • Essen Sie alles, was Ihnen schmeckt und was Sie vertragen. Vermeiden Sie Diäten, die Ihnen gewisse Lebensmittel ge- oder verbieten.

 

Muntermacher zum Zmorge

  • Essen Sie, was Sie am liebsten mögen. Ein ausgewogenes Frühstück sollte ein Getreideprodukt (am besten auf Vollkornbasis), eine Frucht oder Fruchtsaft und ein Milchprodukt enthalten.
  • Wenn Sie zum Zmorge nichts herunterbringen, versuchen Sie es wenigstens mit einer Frucht, z.B. einer Banane. Geht das auch nicht, sollte es zumindest ein warmes Getränk sein. Das Frühstück können Sie später, z.B. als Znüni, nachholen.

 

Eine Zwischenmahlzeit gegen die aufkommende Müdigkeit

  • Viele könnten auf ein Znüni oder Zvieri verzichten, wenn sie zum Zmorge und Zmittag so viel essen würden, dass kein Bedürfnis danach aufkommt.
  • Greifen Sie zu einem kalorienarmen Znüni oder Zvieri, falls Sie nicht ohne auskom- men. Noch besser als eine Frucht sind Gemüse wie Gurken, Sellerie, Fenchel oder Cherry-Tomaten. Sie können zugeschnittenes Obst und Gemüse in einer Box problemlos mit an den Arbeitsplatz nehmen.
  • Vermeiden Sie es, zwischendurch unstrukturiert zu essen. Essen Sie Süsses lieber nicht zwischendurch, sondern bevorzugen Sie es als Dessert nach einer Hauptmahlzeit. Das belastet den Stoffwechsel weniger.

 

Die richtige Ernährung zum Zmittag

  • Sparen Sie beim Mittagessen nicht an der Stärkebeilage (z.Bsp. Kartoffeln, Reis, Polenta oder Teigwaren). Unser Gehirn ist auf Glukose angewiesen. Bevorzugen Sie Stärkelieferanten mit vielen Nahrungsfasern (Ballaststoffen), also Vollkornbrot und -teigwaren, Vollreis und Hülsenfrüchte.
  • Bei Stärkeprodukten, die Kohlenhydrate zusammen mit Nahrungsfasern enthalten, gelangt der Zucker langsamer, dafür aber über einen längeren Zeitraum in unser Blut. Damit sind wir besser mit Energie versorgt.
  • Ein sättigendes Mittagessen verhindert auch nachmittägliches Naschen oder Heisshungerattacken.

 

Die richtige Ernährung zum Znacht – damit Sie gut ein- und durchschlafen

  • Ein zu voller oder knurrender Magen erschwert das Einschlafen. Gehen Sie also satt, aber nicht übersättigt ins Bett.
  • Vermeiden Sie abends blähende Kost (z. Bsp. Zwiebeln, Kohl, Hülsenfrüchte und Milchprodukte wie Joghurt oder Rahm).
  • Ein leichtes, kohlenhydratarmes Znacht hilft, das Gewicht im Lot zu halten. Setzen Sie auf Gemüse mit einer Portion Eiweiss (z. Bsp. Fleisch, Fisch oder Eier).
  • Noch mehr Tipps die das Einschlafen und einen erholsamen Schlaf fördern, lesen Sie in unserem Artikel 10 Tipps gegen Müdigkeit, die wirklich helfen.

 

Zusammenfassend ernähren Sie sich richtig gegen Müdigkeit, wenn Sie tagsüber Nahrungsmittel zu sich nehmen, die munter machen und wach halten und abends eine leicht verdauliche Kost zu sich nehmen, die das Einschlafen und einen erholsamen Schlaf fördern.

Themendossier