Obst und Gemüse im Herbst – gesunde Vitaminspender für Ihre Familie

Haben Sie Fragen?
Online-Beratung nicht verfügbar? Schreiben Sie eine Nachricht
Teilen auf

Schlemmen Sie sich gesund!

Auch der Herbst bietet Ihnen eine breite Palette an Obst und Gemüse: Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Quitten, Kohlgemüse, Schwarzwurzeln, Kohlrabi, Nüssli- und Endiviensalat, aber auch Fenchel, Kürbisse, Lauch und Bohnen haben beispielsweise jetzt Hauptsaison und helfen uns dabei, uns auf die Wintermonate vorzubereiten. Wir stellen Ihnen ein paar herbstliche Feldfrüchte im Detail vor:

Sonnenblumen – mehr als nur schön!

Im Spätsommer und Herbst freuen wir uns über die leuchtend gelben Sonnenblumen. In ihnen steckt aber viel mehr als nur Dekoration für die Blumenvase. Denn wenn die Blütenköpfe ihre goldgelben Blütenblätter verlieren, reifen köstliche, wertvolle Samen heran. Sie enthalten reichlich ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe wie Magnesium und Eisen und verschiedene B-Vitamine einschliesslich Folsäure, sowie Vitamin E. Ernten Sie gemeinsam mit Ihren Kindern die Sonnenblumenkerne. Backen Sie Brötchen damit oder rösten Sie sie in einer Pfanne ohne Öl, bis sie leicht nussig duften.

Die Kartoffel – eine tolle Knolle!

Die Kartoffel kommt ursprünglich aus den Anden. Doch inzwischen ist sie aus unseren Speiseplänen nicht mehr wegzudenken. Sie hat ein besonders gesundes Innenleben: Stärke, Ballaststoffe, hochwertiges Eiweiss, Vitamine, Mineralstoffe und so gut wie kein Fett. Sie sättigt gut und versorgt uns mit Vitamin C. Ausserdem ist sie kalorienarm, denn sie besteht zu rund 80 % aus Wasser. Planen Sie mit Ihren Kindern einen Ausflug zur Kartoffelernte. Die Kinder können dort Kartoffeln lesen und lernen, dass Kartoffeln unter der Erde wachsen. Als Abschluss eignet sich ein Kartoffelfest mit Folienkartoffeln, leckeren Dips wie Kräuterquark und einem heissen Kartoffelgratin.

Kohlgemüse – typisch für Herbst und Winter 

Im Herbst gibt es regionalen Kohl frisch vom Feld. Kohlgemüse ist ballaststoffreich und enthält reichlich Mineralstoffe und Vitamine – vor allem Kalium und Vitamin C. Mit durchschnittlich 25 kcal pro 100 g ist Kohl zudem ausgesprochen kalorienarm und deshalb gut für Ihr Wohlfühlgewicht. 

Sehr intensiv im Geschmack sind Kabis, Rotkohl und Wirz. Wenn Sie es milder und feiner mögen, greifen Sie zu Blumenkohl, Brokkoli, Federkohl und Rosenkohl. Kohlgemüse lässt sich vielseitig zubereiten. Ob als Suppe, Eintopf, Auflauf, Gemüsebeilage oder im Salat – Ihrer Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Kinder mögen Brokkoli knackig angedämpft und Blumenkohl am liebsten roh oder gratiniert!

Äpfel und Birnen – herbstliche, energiespendende Schlankmacher

Äpfel und Birnen zählen zu den beliebtesten heimischen Obstsorten und haben vor allem im Herbst Saison. Als gesundes, schnelles Znüni oder Zvieri sind diese Früchte besonders gut geeignet. Denn Äpfel und Birnen können Sie problemlos transportieren und nach gründlichem Waschen ohne weitere Vorbereitung verzehren. Greifen Sie am Besten zweimal am Tag zu den knackig saftigen Früchten – Ihre Figur wird es Ihnen nicht übel nehmen. Denn ein 100 g schwerer Apfel hat nur 54 kcal, eine 100 g - Birne nur 55 kcal. Essen Sie Äpfel und Birnen möglichst gewaschen, aber ungeschält. Zudem eignen sie sich für viele verschiedene Kuchen und Desserts. Übrigens: Im Vergleich zu Äpfeln haben Birnen weniger Fruchtsäure. Das macht sie gut verträglich, süsser im Geschmack und deshalb zu einem guten Ersatz für Süssigkeiten.

 

Themendossier