Kaffee: Mögen Sie lieber Arabica oder Robusta?

Haben Sie Fragen?
Online-Beratung nicht verfügbar? Schreiben Sie eine Nachricht
Teilen auf

Eine Frage des Geschmacks

Der Kaffee ist aus unserem Alltag gar nicht mehr wegzudenken. Und die Auswahl an Kaffeesorten wird immer grösser: Anhand welcher Kriterien sollen wir einen Kaffee aussuchen? Welcher ist für uns der Richtige?

Es gibt viele verschiedene Sorten Kaffeebohnen. Trotzdem besteht unsere Kaffeemischung, ob in Kapseln oder frisch gemahlen, meist aus Arabica oder Robusta Kaffeebohnen. Ihre unterschiedlichen chemischen und biologischen Eigenschaften wirken sich ganz klar auf den Geschmack unserer Tasse Kaffee aus.

Die Arabica Kaffeebohne hat eine längliche Form und wird hauptsächlich in Südamerika, Afrika und Asien angebaut. Sie ist empfindlicher als die Robusta Kaffeebohne, bringt aber die Milde in unseren Kaffee. Sie hat ausserdem einen höheren Säuregehalt und ist fruchtiger.

Eine Robusta Kaffeebohne ist rundlicher und stammt hauptsächlich aus Afrika. Wie ihr Name schon verrät, ist sie widerstandsfähiger. Sie hat mehr Körper, eine bittere Note und am Gaumen einen langanhaltender Geschmack.

Nur eine gekonnte Mischung dieser beiden Sorten, von Experten kreiert, verleiht Ihrem Kaffee das perfekte Gleichgewicht und ist kräftig und mild zugleich.

Ein sensorischer Tipp: degustieren Sie einen 100% Arabica Kaffee und einen 100% Robusta Kaffee. So können Sie herausfinden, welche Kaffeesorte Sie vorziehen. Denn schlussendlich ist alles Geschmacksache!