Warum muss ich so viel Wasser trinken?

Haben Sie Fragen?
Online-Beratung nicht verfügbar? Schreiben Sie eine Nachricht
Der grösste Teil deines Körpers besteht aus Wasser.

Wenn du alles Wasser in deinem Körper zusammenzählen würdest, wäre von der Fussspitze bis zur Brust alles flüssig!

Wenn du mal zu wenige getrunken hast, gibt dein Körper Warnsignale ab.

Von verschiedenen Orten im Körper werden dann an dein Gehirn Botschaften gesendet, die sagen: „He du, trink doch bitte ein bisschen Wasser!“ Der erste der reklamiert, wenn du zu wenig getrunken hast, ist der Durst. Der gute Herr Durst ist der ungeduldigste von allen und meldet sich am schnellsten zu Wort, wenn er das Gefühl hat, dass du dem Körper zu wenig Flüssigkeit zuführst. Du merkst das beispielsweise mit einem trockenen Mund. Eine andere, die sich bei einem Wassermangel bemerkbar macht, ist die gute „Frau Schlapp“. Wenn Frau Schlapp das Gefühl hat, dass du zu wenig getrunken hast, merkst du das indem du keine Energie hast, obwohl du eigentlich gut geschlafen hast und wie ihr Name schon sagt, du müde und schlapp bist. Auch der „Herr Autsch“ ist ein Ungeduldiger und macht sich mit Kopfschmerzen bemerkbar. Wenn ganz wenig getrunken wird, kann’s sogar sein, dass dir sturm wird oder du sogar ohnmächtig umkippst!

Am besten gibst du den ungeduldigen Damen und Herren Autsch, Durst und Schlapp gar keine Gelegenheit zum Reklamieren, indem du ständig und über den Tag verteilt Wasser trinkst.

Aber wie findest du heraus, ob du genug getrunken hast?

 

Mach den Pipi-Test!

Themendossier