Vegetarier werden: die 9 besten Tipps für einen gelungenen Start

Teilen auf

Fleischlos glücklich

Ob Sie aus gesundheitlichen, ethischen oder ökologischen Gründen Vegetarier werden wollen: Sie sind bereit,  Ihre Essgewohnheiten grundlegend zu verändern. Wir verraten Ihnen, wie Sie den Einstieg in die vegetarische Ernährung erfolgreich schaffen.

1. Informieren Sie Ihre Familie und Freunde darüber, dass Sie Vegetarier werden wollen und bitte Sie sie um Unterstützung.

Der eine oder andere wird sich über Ihre Entscheidung wundern: Der Meinungsaustausch ist eine gute Gelegenheit, Ihren Mitmenschen Ihre gesundheitlichen, ethischen oder ökologischen Motivationen zu erklären.

2. Ihr Partner möchte gerne weiterhin Fleisch essen? Lassen Sie gegenseitigen Respekt walten.

Schreiben Sie den Familienspeiseplan gemeinsam und planen Sie an Abenden, an denen Fleisch auf dem Menu steht, eine vegetarische Alternative ein.

3. Entscheiden Sie, ob auch Ihre Kinder sich vegetarisch ernähren sollen.

Unabhängig davon, ob beide Eltern Vegetarier sind, nur ein Elternteil oder das Kind selber entscheidet, kein Fleisch mehr essen zu wollen, stellen Sie sich als Elternteil die Frage, ob eine vegetarische Ernährung für Kinder geeignet ist. Laut SGE (Schweizerische Gesellschaft für Ernährung) „ist eine Ernährung ohne Fleisch und Fisch, aber mit Milch, Milchprodukten und Eiern für Kinder möglich, wenn die Auswahl der Lebensmittel abwechslungsreich und das Kind mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt ist.“

4. Lassen Sie sich Zeit für die Umstellung.

Verabschieden Sie sich schrittweise vom Fleischkonsum. Fangen Sie zum Beispiel damit an, kein rotes Fleisch mehr zu essen und geben Sie eine Fleischsorte nach der anderen auf. Achten Sie in dieser Übergangsphase darauf, Fleisch aus artgerechter Tierhaltung zu kaufen. Lassen Sie sich sechs bis sieben Wochen Zeit für die Ernährungsumstellung.

5. Suchen Sie nach gluschtigen vegetarischen Rezepten.

Im Internet und in Büchergeschäften finden Sie eine grosse Auswahl an vegetarischen Rezepten bzw. Kochbüchern. Lassen Sie sich inspirieren! Tipp: Orientieren Sie sich an der italienischen und orientalischen Küche. Beide bieten viele exquisite fleischlose Gerichte an – von Pasta mit Gemüsesauce bis hin zu Gemüsecurrys!

6. Lassen Sie traditionelle Gerichte mit Fleisch vegetarisch werden!

Warum soll zu Sauerkraut unbedingt Fleisch gehören? Sauerkraut oder Linsen mit selbst gemachtem Kartoffelstock, serviert mit einem Vegi-Plätzchen, schmecken herrlich! Und Rösti braucht kein Geschnetzeltes, um unser Herz zu beflügeln – servieren Sie es zum Beispiel mit einem leckeren Spiegelei und buntem Salat oder knackigem Broccoli.

7. Probieren Sie vegetarische Fleischersatzprodukte...

... falls Ihnen der fleischähnliche Geschmack fehlt. Supermärkte bieten inzwischen viele eiweissreiche Ersatzprodukte für Fleisch- und Wurstwaren an. Diese sind meist auf Tofu-, Tempeh-, Lopino- oder Seitanbasis hergestellt. Info: Tofu und Tempeh werden aus Sojabohnen hergestellt, Seitan aus Weizeneiweiss und Lopino aus den Samen der heimischen Süsslupine.

8. Vegetarier werden: nehmen Sie ausreichend Eiweiss, Eisen und Vitamin B12 zu sich

Eiweiss ist z.B. wichtig für den Aufbau und Erhalt unserer Muskeln. Eisen ist am Sauerstofftransport im Blut beteiligt und Vitamin B12 an der Zellteilung, Blutbildung und Funktion des Nervensystems. Wie Sie sich auch ohne Fleisch und Fisch ausreichend mit Eiweiss versorgen und in welchen Lebensmitteln Sie es finden, lesen Sie hier.

9. Nicht nur Sie wollen Vegetarier werden: Vernetzen Sie sich mit Gleichgesinnten!

Wünschen Sie sich einen Meinungsaustausch mit Gleichgesinnten? Suchen Sie nach originellen Rezepten? Es gibt im Internet viele Communitys für Vegetarier.

 

Noch mehr Interessantes zum Thema Vegetarismus können Sie hier nachlesen: